clearpixel

Wir begrüßen Sie mit einem herzlichen - Glück Auf!

clearpixel

 

clearpixel

 

weih_01

 

Ich wünschen allen Besuchern meiner Website eine schöne stressfreie  Adventszeit, sowie ein besinnliches Weihnachtsfest und schöne Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2022 bei bester Gesundheit.

 

clearpixel

clearpixel

 

Auf diesen Seiten möchte ich Ihnen Informationen über unseren Ortsteil Neustädtel mit all seiner Vielfalt vermitteln. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Anschauen und sind auch für alle Anregungen zu unserer Seite dankbar. Diese Seite wird ständig erweitert und aktualisiert. Diese Internetseite ist eine nichtkommerzielle Präsentation.

clearpixel

 

Neustädtel - eine alte Ansicht

 

Neustädtel - eine alte Darstellung.

Das Original hängt im Siebenschlehener Pochwerk. Entstanden ist die Darstellung um 1630 von Wilhelm Dillich

clearpixel

clearpixel

Aktuelles im Städtel

 

 

Aktuelle Informationen finden Sie hier...

 

 

Informationen zu 825 Jahre Neustädtel finden Sie hier...

clearpixel

Ganz Aktuelles vom Verein 825 Jahre Neustädtel

 

 

Vorläufigen Veranstaltungsplan unter [Aktuelles]

 

 

Wandern mit dem Verein „825 Jahre Neustädtel“ im Jahr 2021 [Aktuelles]

 

 

Demnächst - Aufruf zu "Neustädtel/Lindenau - erleben und beleben", ein Tag, den es seit vielen Jahren am Vorabend des 1. Advents gibt und den wir auch noch einmal Mitte des Jahres durchführen wollen. Weitere Infos folgen!

clearpixel

Ganz Aktuelles vom Verein Silberschmekzhüttel

 

 

 

 

 

 [Aktuelles]

 

clearpixel

Logo 825 Jahre Neustädtel

clearpixel

clearpixel

clearpixel

Bergstadt Neustädtel, die ältere Schwester -  Geschichtliches

clearpixel

Die ersten Siedler begannen mit Zinnbergbau. Das war um 1350. Nordwestlich vom Schneeberger Revier - im hohen Forst - wurden im 14. und 15. Jahrhundert auch schon Erzgänge der kupferreichen und silberhaltigen Bleierzformation abgebaut. 1413 - Die Kirche Zu unserer lieben Frauen wird geweiht. Der Ortsname Neustädtel erschien erstmals 1445 als „Stettlin“ und in einer Urkunde von 1454 heißt es: „Nuwestetel“ mit sinnen gerichten, zeenenwerken, kirchlehn, tichen, wassern, wasserloufften ...; 1453 wurde Wismutbergbau am Schneeberg bei Neustädtel, aber auch Abbau von Kupfer und Eisen im Schlematal erwähnt.

Am Schneeberg stießen die Bergleute 1471 auf reiche Silberadern. Innerhalb von drei Jahren entstanden 232 Silberzechen. Die Siedlung bekam 1477 ihren Berghauptmann und vier Jahre danach den Stadtfreiheitsbrief. Im Jahr 1939 wird die bis dahin selbständige Stadt Neustädtel nach Schneeberg eingemeindet.

 

Oberschule Schneeberg/Neustädtel

clearpixel

clearpixel

Bergbaulehrpfad

clearpixel

Die Arbeit eines Bergmanns war immer hart und voller Entbehrungen. Die Suche nach den Schätzen aus dem Inneren der Erde führte zur Gründung von Neustädtel und letztlich der Bergstadt Schneeberg. Eine Wanderung durch 500 Jahre Bergbaugeschichte, vom technischen Museum “Siebenschlehener Pochwerk” bis zur Fundgrube “Weißer Hirsch” lohnt sich immer. Der Wanderweg ist ca. 8,5 km lang. Klicken Sie [hier] um zur Seite Bergbaulehrpfad zu gelangen.

 

Blick auf das Siebenschlehener Pochwerk

clearpixel

 

 

 

 

nach oben

 nach oben

clearpixel

Willkommen

Banner1

 

clearpixel

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum | Haftungsausschluss | Feedback | Datenschutz

Hier gelangen Sie auf die Homepage von Schneeberg

 

UweS Design

 

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, wenden Sie sich bitte an den Webmaster.

 

 

Copyright 2004 - 2021 - Alle Rechte vorbehalten.