In Neustädtel hat Handel und Handwerk eine lange Tradition

clearpixel

 

Durch die lange Bergbautätigkeit im Ort und der Umgebung, erlangte Neustädtel recht bald die Markt und Braurechte. Über die Jahrhunderte bis ins 19. Jahrhundert hinein, waren der Bergbau mit all seinen Handwerken (Tischler- und Zimmereien, Steinmetze und Mauer, Seilmacher und Schmiede u.a.) und die Landwirtschaft die Wirtschaftzweige in unserem Ort.

Erst zum Ende des 19. Jahrhunderts hin, mit dem allmählichen Niedergang des Bergbaus und der Entwicklung der Dampfmaschinen und der Elektrizität, begann auch in unserem Ort der industrielle Fortschritt.

In unserem Ort nahm vor allem die Maschinenstickerei in dieser Zeit einen regen Aufschwung. Die Erzeugnisse wurden zum großen Teil ins Ausland geliefert. Dieser Wirtschaftzweig brachte sehr viel Geld in den Ort. Auch andere Unternehmen siedelten sich im Ort an, so z.B. 1873 die Korkfabrikation und 1899 die Wäscheherstellung.

Durch den Aufschwung der wirtschaftlichen Tätigkeiten profitierte auch der Ort direkt, so konnte in der Zeit von 1888 – 1890 die städtische Wasserversorgung aufgebaut werden. Von 1890 bis 1892 erbaute die Stadt ein neues Rathaus und eine Schule. In den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts wurde das Straßennetz mit Beschleusung und Fußsteige weiter ausgebaut bzw. neu geschaffen. 1910 wurde mit dem Bau der elektrischen Straßenbeleuchtung begonnen.

Diese Maßnahmen wurden vor allem durch die hohen Überschüsse der Neustädtler Sparkasse (damals eine der ältesten Sparkassen im Erzgebirge) ermöglicht.

Es entstanden unter anderem einige für Neustädtel wichtige Unternehmen, wie das Schleifmittelwerk, das Lederverarbei- tungswerk, eine Möbelfabrik.

In der Zeit nach dem II. Weltkrieg wurden viele der Unternehmen enteignet und verstaatlicht. Es entstanden einige kleine Unternehmen im Volkskunstbereich.

Nach der Wende hatten all diese Betriebe keine Überlebenschance mehr und wurden zum größten Teil abgerissen. Leider entstanden hier keine neuen Unternehmen. Die wirtschaftliche Tätigkeit heute beschränkt sich daher auf Einzelhandel, Handwerk und Dienstleistungsgewerbe.

 

Parkmöglichkeiten gibt es in Neustädtel auf der B169, der Gartenstrasse, der August-Bebel-Strasse, NETTO-Markt und einige kleine private Parkflächen an Geschäften und Dienstleistern.

 

Marktbereich Neustädtel

clearpixel

Blick auf das alte Rathaus mit Ratskeller in Neustädtel

clearpixel

Neustädtler Markt

clearpixel

Weitere Informationen zur

wirtschaftlichen Entwicklung

unter dieser PDF-Datei:

PDF-Datei

clearpixel

 

clearpixel

 

 

 

 

nach oben

 nach oben

clearpixel

Gewerbe

Banner1

 

clearpixel

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum | Haftungsausschluss | Feedback | Datenschutz

Hier gelangen Sie auf die Homepage von Schneeberg

 

UweS Design

 

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, wenden Sie sich bitte an den Webmaster.

 

 

Copyright 2004 - 2020 - Alle Rechte vorbehalten.